Leistungen -> Spezialunters. -> Farbsinn

Der Mensch ist in der Lage mehrere tausend Farbnuancen wahrzunehmen. Ist die Empfindlichkeit für eine oder mehrere dieser Farben herabgesetzt, so kommt es zu Störungen des Farbensinns.

Die häufigste Störung des Farbsinns ist die angeborene Rot-Grün-Schwäche. Männer sind zu 8 Prozent und Frauen zu 0,4 Prozent von einer Rot-Grün-Schwäche betroffen. Meistens bemerken die Betroffenen die Farbsinnstörung nicht, weil sie von Geburt an existiert.

Am seltensten sind Schwäche oder Ausfall des Blau-Gelb-Sehens.

Die einfache Prüfung des Farbsinns erfolgt mit Farbtafeln.

Contentbilder/farbtafel.jpg

Für eine weitergehende Differenzierung verwenden wir Untersuchungsergebnisse mit dem Anomaloskop.

Contentbilder/anomaloskop.jpg